Aktualności

Ein Verein aus der polnischen 3. Liga hat bislang 10.000 Dauerkarten verkauft – und es ist noch kein Ende in Sicht!

Widzew Lodz ist viermaliger polnischer Meister, Champions League Teilnehmer in der Saison 1996/1997 und war Halbfinalist des Europapokals der Landesmeister im Jahr 1983. In diesem Verein begann der legendäre Spieler Zbigniew Boniek seine große Karriere. In den besten Zeiten war Widzew Lodz imstande, die harten Kämpfe gegen Mannschaften wie Juventus Turin, FC Liverpool oder die beiden berühmten Teams aus Manchester zu führen und eliminierte sie alle im Europäischen Pokal! In den letzten Jahren berichteten die Medien weniger über Widzew. Nach der Pleite im Jahr 2015 begann ein mühseliger Wiederaufbau in der 4. Liga (5. Spielklasse). Das riesige Engagement der Fans stellt aber sicher, dass man bald wieder viel über Widzew hören wird.

Nach der Übergabe des Stadions, dessen Bau die Stadt Lodz seit der Pleite des Vereins 2015 voran trieb, wurden neue Hoffnung und der Glaube an eine Rückkehr in die höchste Spielklasse geweckt. Für die am 11. März beginnende Rückrunde haben die Widzew-Fans schon über 10.000 Dauerkarten gekauft. Damit haben sie den Rekord des italienischen Vereins Parma Calcio geschlagen, der ein Jahr früher Pleite gegangen ist und der seinen Wiederaufbau in der 4. Liga begann. Zu betonen ist noch, dass die Dauerkartenpreisen sogar auf dem Niveau der polnischen Ekstraklasa gehalten wurden (von 30 bis 70 Euro für eine Runde – außer VIP-Dauerkarten, die 500-600 Euro kosten).

„Widzew ist schon immer als ein Verein mit vielen Fans bekannt. Das ist die Folge der großen Erfolge in den 80er und 90er Jahren, als unsere Mannschaft auf nationaler und internationaler Ebene siegreich kämpfte”, so Przemysław Klementowski, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands. „Derzeit befinden wir uns in der Fußball-Peripherie und unsere Fans können sich bei uns für die Siege, die sie in ihrer Jugendzeit erlebten, dankbar zeigen.“

Eine Sensation sind sogenannte Spende-Dauerkarten, deren Verkaufszahl schon fast 1000 beträgt. Die Idee basiert auf der Italienischen Tradition Caffè sospeso (schwebender Kaffee). Das heißt, die Fans kaufen eine Dauerkarte zum Preis von 20 Euro, die sie selbst nicht nutzen können. Der Klub, in Zusammenarbeit mit Fangemeinschaften, verteilt die Eintrittskarten unter Kindern und Jugendlichen, um ihnen die Klubliebe einzupflanzen. Diese einfache Geste zeigt das hohe Verantwortungsbewusstsein des Vorstandes und des Fankreises für die Zukunft des Vereins.

Der lange Rückweg zu den Erfolgen, an die unsere Fans gewohnt waren, steht Widzew Lodz noch bevor. Der erste Schritt wurde vor einem Jahr gemacht, als unsere Mannschaft die 4. Liga dominierte und zum ersten Mal aufstieg. Den zweiten Schritt – der Neubau des modernen und beeindruckenden Stadions mit der Kapazität von 18.000 Plätzen – machte die Stadt Lodz. Die Fans zogen ebenfalls mit – das Stadion ist bereits einen Monat vor dem ersten Spiel nur mit Dauerkarten zur Hälfte gefüllt. Obwohl man über Widzew in den nächsten Jahren wahrscheinlich nicht viel hören wird, ist zu beachten, dass in der von immer größeren Geldsummen dominierten Fußballwelt noch Wunder passieren, wie die über 10.000 Zuschauer in der 4. Spielklasse Polens beweisen. Widzew machte seine Geschichte mit außergewöhnlichen Taten. Heute wiederholt sich das erneut. Widzew Lodz gewinnt trotz aller Schwierigkeiten an Popularität und zeigt, dass der Wert einer wahren Marke nicht in Geld gerechnet werden kann.

Wir rufen Sie auf, den Wiederaufbau unseres Klubs zu unterstützen:

https://www.facebook.com/widzew


Partner Akademii Widzewa

Najnowsza Galeria

Podsumowanie rundy jesiennej - wybrane zdjęcia

Podsumowanie rundy jesiennej - wybrane zdjęcia

Tabela rozgrywek

1 Sokół Aleksandrów Łódzki 37
2 Widzew Łódź 35
3 Lechia Tomaszów Mazowiecki 33
4 Huragan Morąg 30
5 Ursus Warszawa 28
6 Victoria Sulejówek 28
7 Finishparkiet Drwęca Nowe Miasto Lubawskie 28
Pełna tabela